Soeben erschienen:

Bestellmöglichkeiten auf einen Klick!

Inhalt:

Quartett

Liechtli am Wäg, Jodellied von Paul Schreiber
Bärgli-Jutz, Naturjodel von Adolf Stähli
Na de Bärge, traditionelles Jodellied, Arr. J. Wepf
Fründe, Jodellied von Helen Aeschlimann
S stille Gheimnis, Naturjodel von Frowin Neff
Der Bärgsee, Jodellied von Gertrud Leuenberger, Text: Fritz Elber
D Alperose si am blüehje! Jodellied von Emil Wallimann
I dänk chli nah…, Jodellied von Ueli Moor
Chüematti-Jutz, traditioneller Naturjodel
Schneeluft, Jodellied von André von Moos-Müller
Dankbar si, Jodellied von Josef Dubach
Im Aberot, Jodellied von Paul Müller-Egger
Hei is Dorf, Jodellied von Sepp Herger, Text: Tobias Herger
Gehrihorn-Jutz, Naturjodel von Klaus Rubin
S Abelied, Jodellied von Reto Stadelmann

Terzett

We mir zäme singe, Jodellied von Peter Künzi
Der Früehlig, Jodellied von Hans Peter Berger

Grundlegend für den Erfolg der Horejodler
ist nicht nur die Tatsache, dass hier echte
Heimatverbundenheit dokumentiert wird,
sondern in besonderem Masse die sorgfältige
Interpretation. Mit viel Gespür für die Sache
gestaltet Paul Neukomm die Lieder, achtet auf
gute Aussprache und textkonforme Dynamik.
Der Aufwand dafür ist nicht gering, werden
doch neben den regelmässigen Auftritten
im ganzen Land auch wöchentliche Proben
abgehalten. So finden sie die Möglichkeit, auf
den typischen Horejodler-Ausdruck zu achten.
Dazu gehören die markanten Stimmen der
beiden Jodlerinnen Corinne Stucki und Anita
Zumkehr sowie des Jodlers Paul Neukomm.

Tragend begleiten die beiden Bässe von Hansjürg
Neukomm und Heinz Dubach sowie der
erste Bass mit der auffallenden Stimme von
Thomas Gartwyl. Schön füllen die beiden
Schwestern Bethli Spring und Ruth Gartwyl
die höheren Partien, und Daniel Trittibach
die mittleren Tonhöhen im Gesamtklang des
Chores. So begeistern die Horejodler Diemtigtal
seit nunmehr 25 Jahren ihr Publikum in
der ganzen Schweiz. «Liechtli am Wäg» ist der
dritte Tonträger, der die Erfolgsserie der sympathischen
Jodlerinnen und Jodler aus dem
Diemtigtal im Berner Oberland ergänzen wird.